Rezepte für Kinder & Familien 

Unser kunterbuntes & interaktives Rezeptheft für die ganze Familie
: Backen, Kochen, Malen und kreativ sein.

Freude schenken und gleizeichtig die DRK Kita in Moordorf unterstützen - einfach wunderbar!!!

Unser Rezeptheft ist für 5,00 € bei der Kita Leitung oder
direkt bei uns im Förderverein Kunterbunt (Moorweg 41 in 26624 Moordorf) erhältlich.


Ein Jahr lang ab Juni 2020 haben wir jeden Monat ein neues, tolles Rezept für euch veröffentlicht. All diese Rezepte findet ihr nicht in unserem kunterbunten & interaktiven Rezeptheft, dort warten viele weitere Rezeptideen darauf von euch allen ausprobiert zu werden ;-) 

Habt ihr auch leckere Rezepte? Sollen wir euer Lieblingsgericht hier veröffentlichen?
Einfach mit einem Erwachsenen das Formular ausfüllen.
Wir freuen uns auf viele kunterbunte, neue Ideen für`s Kochen und Backen, etc. 

"Ketchup ohne Zucker"

Zutaten für 1 Flasche (ca. 400 ml Inhalt)

  • 300 g Tomaten
  • 70 g getrocknete Aprikosen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 ml Apfelessig
  • 20 g Tomatenmark
  • 1 TL Salz
     

So wird’s gemacht:

  1. Tomaten waschen und halbieren. Aprikosen klein schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln.
  2. Die vorbereiteten Zutaten mit Apfelessig, Tomatenmark, 100 ml Wasser und Salz in einen Topf geben und aufkochen. Dann offen 12–15 Minuten einköcheln lassen. Dann pürieren und mit Salz abschmecken.
  3. Ketchup in ein sterilisiertes Glas oder eine sterilisierte Flasche heiß abfüllen und sofort verschließen.
  4. Fertig: So schnell lässt sich ein Ketchup aus frischen Tomaten ohne Zucker herstellen.


Wenn ihr den Ketchup lieber feiner mögt, passiere ihn durch ein Sieb in das Glas. Er hält sich im Kühlschrank ca. 8–10 Wochen.

"Erdbeer-Joghurt-Eis"

  • ca. 200 g Erdbeeren
  • 1/2 Banane
  • ca. 150 g  Joghurt
  • 1 Prise Vanille
  • 2 TL Ahornsirup

Erdbeeren waschen und vierteln. Mit einem Pürierstab oder in einem Mixer fein pürieren.
Joghurt, Ahornsirup und Vanille untermischen.
In die Eisförmchen füllen und für mindestens drei Stunden in den Gefrierschrank stellen.

"süße Osternester"

(8 Stück) 

  • 50 ml lauwarme Milch
  • 12 g Hefe
  • 250 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 60 g Butter
  • 60 g Quark
  • 2 Eier
  • 8 ausgeblasene Eier
  • 1 Eigelb + etwas Milch
  • etwas Hagelzucker

 

Hefe in die Milch bröckeln und unter Rühren darin auflösen. Mehl, Milch-Hefe-Mix, Zucker, Salz, Zitronenschale, Butter, Quark und zwei Eier in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verrühren. Hefeteig abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Backofen vorheizen (180 °C Ober- und Unterhitze). Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig mit den Händen nochmal kräftig durchkneten und in 8 gleichgroße Stücke teilen. Daraus ca. 40 cm lange Stränge formen, zu kleinen Kränzen flechten (s. Video) und diese anschließend auf das Backblech setzen.

Die ausgeblasenen Eier bis zur Mitte mit Öl bepinseln und in die Teigkränze setzen. Sie sorgen dafür, dass ddie Osternester beim Backen ihre Form behalten. Eigelb mit 1-2 EL Milch verquirlen und jedes Nest damit bepinseln. Nester mit Hagelzucker bestreuen und anschließend für weitere 30 Minuten gehen lassen.

Osternester im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten goldgelb backen. Auskühlen lassen. Die ausgeblasenen Eier entfernen und durch gekochte, gefärbte Ostereier ersetzen.

"Kresse Brotaufstrich" 

  • 200 g Frischkäse, natur
  • 100 g Hüttenkäse
  • 1 Kästchen Kresse
  • 3 EL Petersilie, TK
  • Salz, Pfeffer

Frischkäse mit Hüttenkäse in eine Schüssel geben und vermengen. Kresse mit einer Küchenschere abschneiden und mittels scharfem Messer oder einer Kräuterwiege fein hacken. 1 EL beiseite legen, den Rest mit dem Käse vermischen.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und die frische Kresse darüberstreuen. Dazu passt frisches Bauernbrot.

Zubereitung ca. 10 Minuten / reicht für ca. 6 Portionen

 

"Selbstgemachte Fischstäbchen" 

400 g  grätenfreies Seelachsfilet (oder Kabeljaufilet)

Zitronensaft

Salz und Pfeffer

5 El Mehl

2 Stk. Eier

Semmelbrösel

3 El Rapsöl

 

Schneidet das grätenfreie Fischfilet in ca. 3 cm breite Streifen und würzt sie mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Wendet den Fisch in Mehl, sodass alles gut bedeckt ist (was zu viel ist, könnt ihr einfach abklopfen). Verquirlt die Eier in einem tiefen Teller, da zieht ihr den Fisch durch. Danach wendet ihr ihn in Semmelbrösel. 

Erhitzt in einer beschichteten Pfanne Rapsöl und bratet den Fisch darin rundum goldbraun (Vorsicht, das Fett kann spritzen! Und nicht zu viel auf einmal in die Pfanne geben!). Das dauert pro Seite ca. 2 Minuten. Lasst den Fisch dann auf Küchenpapier abtropfen.


"Neujahrskuchen"

Zutaten

  • 450 g Mehl
  • 200 g weißer Kandis
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 EL Zimt gemahlen
  • 1 EL Anis ganz oder gemahlen 
  • 7,5 g Kardamom gemahlen
  • 0,5 L Wasser

Der Kandiszucker wird in heißem Wasser aufgelöst und zum Abkühlen hingestellt. Die Butter wird ebenfalls flüssig gemacht. Ist die Butter abgekühlt, sahnig rühren und nach und nach Ei, Gewürze, Zuckerlösung und Mehl hinzufügen. Dieser Teig sollte nach Möglichkeit erst am nächsten Tag gebacken werden.

Die Neujahrskuchen werden dann im Eiserkucheneisen (auch Hörnchenautomat genannt) dünn ausgebacken und schnell zu einem Hörnchen oder einer Tüte gedreht.

Idealerweise werden die feinen Neujahrskuchen in Blechdosen aufbewahrt - aber das ist erfahrungsgemäß nur ein vorübergehender Zustand. 

"Kinder-Punsch"

1 Liter Wasser
3 Beutel Früchtetee
500 ml klarer Apfelsaft
Zimtstangen
6 - 7 Nelken
(eventuell Anis)
50 brauner Zucker
1 - 2 Pck. Vanillezucker
Zitrone
Orange (bio)

 

1Schritt

Wasser aufkochen, Teebeutel zugeben und 5-8 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen. Apfelsaft, Gewürze, Zucker und Vanillezucker zugeben.

2Schritt

Zitrone auspressen. Orange heiß abwaschen, trocken tupfen und in feine Scheiben schneiden. Einige Scheiben zum Garnieren beiseite legen. Zitronensaft und Orangenscheiben zufügen.

3. Schritt

Alle Zutaten ca. 10 Minuten bei niedriger Hitze (nicht kochend) ziehen lassen. Heiß servieren und nach Belieben mit den übrigen Orangenscheiben und/oder Zimtstangen garnieren.

 

"Vampi-Burger"

  • 1  mittelgroße Zwiebel 
  • 400 gemischtes Hack 
  • 1  Ei, 2 EL Paniermehl 
  •    Salz, weißen Pfeffer 
  • 1/2 TL Edelsüß-Paprika 
  • 2-3 EL Öl 
  • 4  Burger-Brötchen 
  • 2-3  mittelgroße Tomaten 
  • 4-5  Cornichons (kleine Gewürzgürkchen a. d. Glas) 
  • 4 Blätter Lollo-bianco-Salat 
  • 4-6 EL leichte Salatcreme 
  • 4 EL Tomaten-Ketchup 
  • 1-2 EL lange Mandelstifte 
  • 4  Mini-Mozzarella-Kugeln 

Zubereitung

45 Minuten  

Heizt zuerst den Backofen vor: E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 

Schält die Zwiebel und schneidet sie in feine Würfel. Verknetet Hackfleisch, Ei, Paniermehl, Zwiebelwürfel, Salz, Pfeffer und Paprikapulver mit den Knethaken des Handrührgerätes. Formt daraus 4 gleich große, flache Frikadellen. Feuchtet dabei die Hände mit Wasser an, damit es nicht so klebt. Erhitzt Öl in einer Pfanne. Bratet die Frikadellen darin von jeder Seite 4-5 Minuten. Legt die Burger-Brötchen auf den Rost des Ofens und backt sie im Backofen ca. 5 Minuten auf. Wascht die Tomaten. Schneidet Tomaten und Cornichons in dünne Scheiben. Spült die Salatblätter kurz unter kaltem Wasser ab und tupft sie mit Küchenpapier trocken. Nehmt jetzt die Burger-Brötchen aus dem Backofen, lasst sie etwas abkühlen und schneidet sie auf. Bestreicht die unteren Brötchenhälften mit Salatcreme. Belegt sie mit den Tomaten- und Cornichon-Scheiben (bis auf 8 Stück). Legt je eine Frikadelle darauf und verteilt etwas Tomaten-Ketchup als "Blutkleckse" darauf. Steckt die Mandelstifte als Zähne vorne in die Ränder der unteren und oberen Brötchenhälften. Setzt die Brötchendeckel auf die Frikadellen und drückt sie leicht an. Halbiert die Mozzarella-Kugeln. Setzt sie mit den übrigen Cornichon-Scheiben als Augen auf die Burger. Richtet die Vampi-Burger mit den Salatblättern auf Tellern an.

 

"Kürbis-Suppe" 
Die Kürbissuppe ist ein typisches Herbstrezept, schmeckt aber zu jeder Jahreszeit.

Zutaten für 6 Portionen Kürbissuppe:

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 30 g frischen Ingwer
  • 1 EL Öl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Utensilien:

  • Brettchen
  • Messer
  • Topf
  • Stabmixer
  • Reibe

 

 So geht´s:
  1. Den Kürbis abspülen, halbieren und die Kerne und das "Stroh" aus dem Inneren entfernen. Das Fruchtfleisch grob würfeln. Die Kartoffel schälen und abspülen. Die Zwiebel abziehen. Kartoffel und Zwiebel würfeln. Den Ingwer schälen und reiben oder fein hacken.
  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Kürbis, Kartoffel und Zwiebel darin anbraten, dann Ingwer und die Gemüsebrühe dazugeben und alles etwa 20 Minuten im geschlossenen Topf weich kochen.
  3. Das Gemüse in der Brühe mit dem Stabmixer fein pürieren.
  4. Dann die Sahne dazugießen und alles mit Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Garnieren geben Sie etwas frische Kresse oder ein paar Spritzer Kürbiskernöl hinzu.

Tipp: Statt Sahne kann man auch Sojasahne oder Kokosmilch verwenden.

"Pizza-Lollies" 

Zutaten
Bereitet einfach den Teig euer Lieblingspizza wie gewohnt zu. Wenn`s mal schnell gehen soll, nehmt einfach einen Teig aus dem Kühlregal im Supermarkt. Tomatensoße, Gewürze, Pizzakäse oder Mozzarella, Zutaten zum Belegen nach Belieben, Strohalme oder Eisspieße  

Zubereitung

Backofen auf 225 °C vorheizen und Backblech mit Backpapier auslegen.. .

Euren Lieblingspizzateig zu einem Rechteck ausrollen. Mit Pizzasauce dünn bestreichen und mit Mozzarella gleichmäßig bestreuen.
Lieblingszutaten (Salami, Paprika, Mais, …) auf der Pizza verteilen
Pizzateig an der breiten Seite einrollen. Die Pizzarolle mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und auf dem Backblech verteilen. Großzügig Platz zwischen den einzelnen Portionen lassen, da sie sich beim Backen noch ausdehnen.

Im Backofen ca. 15-20 Minuten goldbraun backen. In die noch warmen Pizzaschnecken Stäbchen stecken, leicht auskühlen lassen und servieren.

 

"Kinder-Paella mit buntem Gemüse"

Zutaten

  • 2 EL Rapsöl
  • 1/2 St. kleine Zwiebel
  • 1 St. Möhre, ca. 100g
  • 100 g Mais
  • 1/2 St. rote Paprika, ca. 80g
  • 100 g Erbsen gefroren
  • 1/2 St. Tomate
  • 120 g Reis
  • 250-300 ml Wasser
  • Zitronensaft
  • 1 TL Kurkuma (flacher TL)
  • Salz und Pfeffer
  • nach Bedarf Brühe instant
  • Basilikum oder Petersilie

 

Anleitung

  1. Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und in 2 EL Rapsöl glasig dünsten.
  2. Die Tomate in heißes Wasser legen und anschließend die Haut abziehen.
  3. Das ganze Gemüse, (Paprika, Möhren, Tomate) in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Danach zu den Zwiebeln geben und mit andünsten.
  4. 120 g Reis und 250 ml Wasser, sowie einen flachen TL Kurkuma zum Gemüse geben. Zugedeckt ca. 30 Minuten auf kleiner Stufe garen. Nach ungefähr 15 Minuten evtl. noch etwas Wasser aufgießen.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.
  6. Mit Petersilie servieren.

    Guten Appetit !!!

 Bananen-Pfannkuchen 

Zutaten für 4 Personen 

  • 2  Eier (Größe M) 
  • 250 ml Haferdrink 
  • 100 Mehl 
  • 1 Prise Salz 
  • 3 EL Zucker 
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker 
  • 1 TL gemahlener Zimt 
  • 1 Messerspitze gemahlener Kardamom 
  • 4 kleine Bananen (je ca. 150g) 
  • 2 EL Zitronensaft 
  • 40–50 Butter oder Margarine 

Zubereitung

30 Minuten / ganz einfach

1.Eier, Hafermilch, Mehl und Salz mit einem Schneebesen zu einen glatten Teig verrühren. Zugedeckt mindestens 30 Minuten quellen lassen.

2.Zucker, Vanillezucker, Zimt und Kardamom mischen. Bananen schälen, jeweils in ca. 12 Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

3.Etwas Fett in einer beschichteten Pfanne (ca. 15 cm Ø) erhitzen. Ca. 1/4 Teig in der Pfanne verteilen, mit 1/4 der Bananenscheiben belegen. Bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten backen.Dann den Pfannkuchen wenden.

4.Dazu den Pfannkuchen auf einen Topfdeckel oder Teller gleiten lassen und zurück in die Pfanne stürzen. Weitere ca. 2 Minuten backen.

5.Fertigen Pfannkuchen auf einen vorgewärmten Teller geben und mit etwas Zuckermischung bestreuen. Nacheinander ebenso 3 weitere Pfannkuchen backen.